p1
Frühjahrsversammlung 2007

GTEV “Edelweiß” Hammerau-Ainring, Ainring, Berchtesgadener Land, Bayern

Viele Ehrungen in Trachten-Frühjahrsversammlung
GTEV „Edelweiß“ Hammerau-Ainring ist heuer Ausrichter des Gemeindepreisplattelns

Bericht: Eckart Schlosser, Fotos: Franz Butzhammer

Die Frühjahrsversammlung des Trachtenvereins „Edelweiß“ Hammerau-Ainring im Gasthaus Hahnei-Huaba in Ainring stand vor allem im Zeichen von Ehrungen langjähriger Mitglieder. Vorstand Peter Edfelder ging zudem ausführlich auf die Gaufrühjahrsversammlung in Traunstein ein und erläuterte noch näher die diesjährigen Aktivitäten, die in einem Terminkalender, der den Vereinsangehörigen ausgehändigt wurde, vermerkt sind.

Eingangs begrüßte er unter den zahlreichen Anwesenden vor allem Pfarrer Hans-Hermann Holm-elin und Ainrings Kapellmeister Mathias Wiesbacher, bei denen er sich für die kirchliche Gestaltung des Jahrtags im Gedenken an die Vereinsverstorbenen bedankte. Einen längeren Beitrag widmete sich der Vorsitzende den Ressortberichten in der Gaufrühjahrsversammlung in Traunstein. Ein Kapitel für sich ist dabei das künftige Haus der Bayerischen Trachtenkultur und Trachtengeschichte in Holzhausen bei Landshut. Man verspricht sich eine ganze Menge an Gestaltungsmöglichkeiten - unter anderem ständige Präsentation der Trachtenvielfalt in Bayern, verbunden mit einem künftigen Dokumentations- und Informationszentrum - im Bayerischen Trachtenverband und nicht zuletzt auch im Gauverband I. Kritische Anmerkungen betrafen vor allem, dass durch die enormen Kosten die Vereine im Gauverband I zur Kasse gebeten werden. Sollte es bei einem Mehraufwand von jährlich 1 Euro pro Mitglied in einem Zeitraum von vier bis Jahren bleiben, könne man damit leben, meinte Peter Edfelder. Er befürchtet aber Folgekosten für den Unterhalt der Gebäude, zumal der Förderverein bisher wesentlich weniger Mitglieder in seinen Reihen hat, als man sich ausrechnete.

Auf eigene Termine eingehend, erwähnte der Vorsitzende, dass man wegen des Umbaus der alten Schule in Ainring zum künftigen Haus der Kultur vom Maibaumaufstellen im dortigen Bereich Abstand nehmen müsse. Gründe seien Einengungen durch das Fassadengerüst und Bauzäune sowie Gruben, die zusätzlich abgesichert werden müssten. Das Brauchtumsereignis wäre am 1. Mai vorgesehen gewesen. Der Gauheimatabend findet am 11. Mai in Teisendorf statt und am 16. Mai, 19 Uhr erinnerte Edfelder an den Bittgang nach Ulrichshögl. Zur Gautrachtenwallfahrt nach Maria Eck am 20. Mai wird mit dem Bus gefahren, heuer mit etwas früherer Abfahrt, da in Siegsdorf wegen Kanalbaumaßnahmen mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Am selben Tag erfolgt abends eine Maiandacht in Thundorf mit den drei Trachtenvereinen der Gemeinde. Die bereits traditionelle Kindermaiandacht beim Anwesen Bliem ist am 23. Mai geplant, könnte aber je nach Witterung verschoben werden.

Die Teilnahme an Fronleichnam, 7. Juni, 9 Uhr, in Ulrichshögl ist ein Pflichttermin und über zahlreiche Beteiligung würde man sich auch freuen zu den Einladungen der „D`Stoabergler“ Palling, die ihr 70-jähriges Bestehen am 24. Juni feiern sowie zum 75-jährigen Jubiläum der „Alpenrose“ Grassach-Tittmoning am 8. Juli. Gefahren wird jeweils mit Privatautos. Dazwischen liegt noch ein wichtiger Termin am 30. Juni, denn der GTEV „Edelweiß“ Hammerau-Asinring ist im Feldkirchner Gumpeisaal Ausrichter des Gemeindepreisplattelns.

Am 15. Juli wird in Au bei Bad Aibling das 117. Gaufest (Fahrt mit dem Bus) und fünf Tage später im gleichen Ort der Gauvolkstanz, sowie am 22. Juli das Gaupreisplattln durchgeführt. Der Vorstand erwähnte dann die Traditions-Veranstaltungen in der Gemeinde, nämlich am 21. Juli das Dorffest in Ainring und am 5. August den Auer Kirtag in Hammerau-Au. Am 19. August ist man eingeladen zur Jubiläumsfeier 100 Jahre „D`Raschenberger“ Teisendorf. Der Monat September beinhaltet am 9. das Gaujugendpreisplattln in Saaldorf, am 16. das Gebietspreisplattln in Waging und am 30. einen musikalischen Frühschoppen in Reit. Am 1. Oktober ist die Messe für Verstorbene der Aktiven-Gruppe in Bicheln anberaumt und der Erntedank am 7. Oktober in Ulrichshögl beginnt um 9 Uhr. Die Jahrestermine klingen aus mit dem Gauliedersingen in Au bei Bad Aibling am 12. Oktober und mit dem Toni-Edfelder-Gedächtniswatten in Ainring am 26. Oktober.

„Unser heimatliches Brauchtum“ betitelt sich ein hübsch gestaltetes und lehrreiches Malbuch für den Jahreskreis, den der Gauverband 1 der Oberbayerischen Gebirgstrachten-Erhaltungs-Vereine für dritte Schulklassen zur kostenlosen Verteilung heraus gegeben hat. Einige Exemplare brachte Maria Auer für Interessierte mit. Mit der Herausgabe des Brauchtums-Malbuches möchte der Gauverband I den Kindern die Vielfalt der Bräuche näher bringen.

„Es ist mir eine Freude, wenn ich Mitglieder, die alle in ihrer Art zum Erhalt des Vereins beitragen, für jahrzehntelange Treue und Verbundenheit zum Verein ehren kann“, leitete Edfelder dann über auf Ehrungen. Rekordhalterin war Maria Enzinger, die dem GTEV „Edelweiß“ Hammerau-Ainring nun schon 75 Jahre angehört, jedoch zur Ehrung nicht anwesend sein konnte. Seit 60 Jahren sind dem Verein verbunden Giselind Auer, Hermine Kern, Albert Klinger, seit 50 Jahre Mathias Steinbacher senior. 40 Jahre Vereinstreue wurde gewürdigt für Christian Antersberger, Hubert Butzhammer junior, Anton Edfelder, Peter Edfelder, Vorstand Peter Edfelder, Rosa Edfelder, Gerhard Eschlberger, Margarete Haimbuchner, Elisabeth Hogger, Luise Hogger, Rosemarie Nitzinger, Marianne Ortner, Resi Ramgraber, Reinhard Reischl, Käthe Shweiger, Elisabeth Vietis Gonzales. Für 25 Jahre Claudia Dusch, Hans-Peter Dusch, Rosina Dusch, Aloisia Edfelder, Heidi Edfelder, Manuela Fastner, Andrea Feil, Andreas Feil, Hedwig Feil, Gebhard Helminger, Josef Helminger senior, Marianne Helminger, Sigrid Hiebl. Armin Hofmeister, Waltraud Huber, Helga Inneberger, Ursula Lill, Hans Ortner, Markus Reischl, Harald Reiser, Maria Reiser, Ingrid Seiwald, Helene Weber, Oskar Weber.

Peter Edfelder, selbst im Kreis der Geehrten, erinnerte an einen Beschluss vom Jahr 2001, wonach aktive Trachtenträger mit Urkunde und Ehrenzeichen, passive Mitglieder nur mit Urkunde ausgezeichnet werden. Die Ehrungen nahmen er und zusätzlich von der Vorstandschaft Franz Hasenöhrl, Traudi Dusch und Dieter Nowak vor. Abschließend wünschte sich Ehrenmitglied Marga Manthey einen längeren gemeinsamen Marschweg durch den Ort Ainring beim Jahrtag und Vorsitzender Peter Edfelder sprach allen für die Teilnahme an Jahrtag und Frühjahrsversammlung ein Vergelts Gott aus. Er beendete die Zusammenkunft mit dem Spruch „treu der Heimat, treu dem guatn altn Brauch“.

 

Versamml07-102

Seit 60 Jahren Hermine Kern, Albert Klinger, Mathias Steinbacher (50 Jahre) und Giselind Auer (60).
Links 2. Vorstand Franz Hasenöhrl, rechts 1. Vorstand Peter Edfelder.

Versamml07-2

Die Gruppe der Trachtenmitglieder, die seit 40 Jahren bzw. 25 Jahren ihrem GTEV Hammerau-Ainring angehören.