p1
Jahreshauptversammlung 2004

GTEV “Edelweiß” Hammerau-Ainring, Ainring, Berchtesgadener Land, Bayern

Jahreshauptversammlung
des GTEV Edelweiß Hammerau-Ainring

 

55 Mitglieder konnte 1.Vorstand Peter Edfelder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt unserem Ehrenmitglied Marga Manthey, dem Vorstand und dem Musikmeister der Musikkapelle Ainring Reinhard Dusch und Matthias Wiesbacher sowie Gemeinderat Ludwig Wetzlsberger.

Vor dem Eintritt in die Tagesordnung gedachte man der verstorbenen und gefallenen Mitglieder, besonders der im letzten Jahr verstorbenen Ursula Huber, Rudi Reiter, Valentin Obermayr, Anneliese Blob, Gerlinde Kroll, Maria Hochradl, Maria Feil, Ludwig Eschlberger und Christl Eberl.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde von Dieter Nowak verlesen.

1.Vorstand Peter Edfelder skizzierte die wichtigsten Eckdaten des Termin reichen letzten Vereinsjahres. In 12 Ausschußsitzungen wurden das Vereinsgeschehen und die Veranstaltungen besprochen und vorbereitet. 6 Mitgliedern konnten wir zu hohen Geburtstagen gratulieren. Zu den Aktivitäten zählten unter anderem Teilnahmen an kirchlichen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen. Vergelt’s Gott sagte Edfelder bei den Mitgliedern im Namen der Vorstandschaft für die Beteiligung an den Festlichkeiten und Veranstaltungen Besonders erwähnte Edfelder die geschlossene und zahlreiche Teilnahme der Aktiven Gruppe bei den Terminen. Sein Dank galt den Gruppenleitern Hansl und Maria Auer (Kinder), Hubert Butzhammer (Jugend), Bernhard Dusch (Aktive), Maria Auer (Spenzerfrauen), der Trachtenwartin Kathi Edfelder, dem Fähnrich Heinz Utzmeier und seinen Begleitern sowie Frank Jung fürs Aushelfen, Maria Utzmeier für den Fahnenschmuck, der Volksmusikwartin Vroni Auer sowie allen Helfern und Helferinnen, die zum erfolgreichen Vereinsjahr beigetragen haben. Nicht unerwähnt blieben die Unterstützung durch die Gemeinde mit der Überlassung des Probenraumes und dem alljährlichen Zuschuß für die Jugendarbeit, der Musikkapelle Ainring für die gute Zusammenarbeit, die Gestaltung des Jahrtages und das Spielen beim Gaufest in Freilassing sowie Eckard Schlosser von der Presse für die Berichte in den Zeitungen.

Traudi Dusch unterrichtete in Ihrem Kassenbericht die Versammlung über die Einnahmen und die Ausgaben. Hans Butzhammer berichtete über die Kassenprüfung. Er bescheinigte Traudi Dusch eine ordentliche, saubere und beispielhaft korrekte Kassenführung. Seinem Antrag auf Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft folgte die Versammlung einstimmig.

Dann erstatteten die Gruppenleiter ihre Berichte. Die 11 Buam und 12 Dirndl der Kindergruppe übten in 20 Proben. Sebastian Heintze und Hansl Auer waren die Probenspieler. Es konnten neue Tänze einstudiert werden. Eine Weihnachtsfeier mit Christbaum suchen, eine Singstunde zu Lichtmess und für einzelne auch der Auftritt beim Theaterspiel über den Schuastermann Hiasl runden das Jahr ab. Die Landesgartenschau und die Geburtstagsfeier der Spenzerfrauen sowie die Teilnahme bei den Preisplattln gaben den Kindern die Gelegenheit, ihr Können erfolgreich zu zeigen. Insgesamt waren die Kinder wohl rund 40 Mal unterwegs. Seinen Dank richtete Hansl Auer an die Eltern, seine Frau Maria und die Vorstandschaft.

Mit nur 5 Buam und 5 Dirndl mußte die Jugendgruppe von Hubert Butzhammer bei Auftritten  von den Aktiven und der Kindergruppe unterstützt werden. 27 Proben  wurden abgehalten.. Beim Ausflug zum Indoor-Carting konnte die Jungend einmal richtig Gas geben. Mit dem Abschneiden bei den Preisplattln kann man zufrieden sein. Manchmal könnte das Interesse unserer Vereinsmitglieder als Zuschauer aber größer sein. Butzhammer bedankte sich abschließend bei den Probenspielern Hubert Butzhammer jun., Thomas Moka, Hansi und Hansl Auer sowie den Eltern.

Vorplattler Bernhard Dusch gab bekannt, daß sich die 16 Buam und 11 Dirndl der Aktiven Gruppe an allen kirchlichen und weltlichen Festen beteiligte. Man nahm an den Preisplattln teil, trat auf der Landesgartenschau auf und war auch bei der Hochzeit von Hubert Bliem und Stefanie Enzinger vertreten. Bei den Fußballturnieren konnte man durch den Einsatz von Spielerinnen verhindern, daß man den letzten Platz einnahm.

Maria Auer berichtete von den Unternehmungen der 33 Spenzerfrauen. Ein Ausflug zum Adventsmarkt auf die Fraueninsel, ein Trachtenkranzl im Fasching, ein Eisstockschießen, die Trachtenaustellung in Feldkirchen, ein Besuch im Freilichttheater am Samerberg, das Ainringer Dorffest, der Auer Kirtag, eine Besichtigung des Hofbräuhauses Traunstein sowie Singstunden brachten Arbeit und Unterhaltung in den Kreis der Spenzerfrauen. Um bei Trauerfällen angemessen gekleidet zu sein, habe man sich neue, dunklere Schürzen und Tücher anfertigen lassen. Zur Aufbesserung der Vereinsfinanzen werde man Adventskränze binden und verkaufen. Maria Auer dankte Heinz Utzmeier für die Materialspende und der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit übers Jahr.

Hansl Auer gab einen Kurzbericht zu den Hammerauer Schnalzern. „Wir schnalzen immer noch.“ Martin Strobl hat eine Jugendpass aufgestellt.

Nach den Gruppenberichten erläuterte 1.Vorstand Peter Edfelder die Gründe für die auf der Tagesordnung stehende Beitragserhöhung. Der Bayerische Trachtenverband hat bereits am 26.10. beschlossen den Beitrag für seine rund 200.000 Mitglieder 0,50 € zu erhöhen. Dieser Betrag wird über den Gauverband1 erhoben. Der Gauverband1 steht seinerseits im Frühjahr vor einer Anhebung seiner Umlage je Mitglied der zugehörigen Vereine auf  1,25 €. Somit sind ab 2005 je Mitglied 1,75 € an den Verband abzuführen. Dazu gilt es noch den Wegfall des Staatszuschusses auf der Einnahmenseite auszugleichen. 

Angesichts dieser Fakten empfahl der Ausschuß der Mitgliederversammlung einstimmig, den Beitrag für Mitglieder erstmals seit 18 Jahren auf 10,00 € zu erhöhen. Der Beitragserhöhung wurde einstimmig zugestimmt.

Nach der Ehrung von Reinhard Dusch  für seine 25-jährige Vereinstreue mit einer Urkunde gab Edfelder die bereits feststehenden Termine für das kommende Vereinsjahr bekannt.

In seinem Grußwort überbrachte Gemeinderat Wetzlsberger die Grüße des Bürgermeisters und der Gemeinde. Er dankt für die Jugendarbeit des Vereins und bittet um Unterstützung des Ferienprogramms der Gemeinde auch im nächsten Jahr.

Reinhard Dusch bedankt sich im Namen des Musikvereins und der Musikkapelle für die gute Zusammenarbeit und im eigenen Namen für die ihm erwiesene Ehrung. Abschließend lädt er die Anwesenden zum Weihnachtskonzert der Musikkapelle Ainring am 18.12. ein.

Mit dem Dank an die Mitglieder fürs Kommen schloß 1.Vorstand Peter Edfelder die Versammlung mit unserem Wahlspruch

                                  „Treu der Heimat, treu dem guaten alten Brauch“.

Bericht Nowak, Schriftführer